Fastenzeit

Fasten ist gut, wenn darunter verstanden wird weniger Alkohol, weniger Süßigkeiten und weniger Fast Food zu konsumieren. Auch gegen religiös bedingtes Fasten ist nichts einzuwenden. Aber Heilfasten, Nulldiät und andere Fastenformen sind Gift für die Gesundheit. Der Körper baut reichlich Muskeln – aber kaum Fett – ab und übersäuert. Sozusagen krank durch Heilfasten.

Fasten, die Fastenzeit, gut oder schlecht für die Gesundheit?

In jedem Falle führt Fasten und alle Ernährungsformen, die weniger als 1.000 Kilokalorien und kein oder praktisch kein Eiweiß enthalten, zum Muskelabbau. Das führt zum Jojo-Effekt und macht die Muskeln schwach. Es ist also nicht übertrieben zu schreiben, dass Fasten dick macht und die Cellulite fördert. Besser einfach nur auf Alkohol, Süßigkeiten und Fast Food verzichten – das ist gesund!

Ihr Sven-David Müller

zu den offiziellen Seiten von Sven-David Müller

zu den offiziellen Seiten des Deutschen Kompetenzzentrums Gesundheitsförderung und Diätetik e.V.

zu den offiziellen Seiten »Die Müller-Diät«

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top