Trinken ist immer wichtig, Sven-David Müller, DeutschLand-Riegel

Trinken ist immer wichtig

Jetzt kommt so langsam der Sommer mit steigenden Temperaturen. Damit stehen Erfrischungsgetränke wieder ganz hoch im Kurs. Dabei sollten sie immer hoch im Kurs stehen, denn der Flüssigkeitsbedarf ist auch in der kälteren Jahreszeit bei 1,5 bis 2 Liter. Aus ernährungsmedizinischer Sicht ist es wichtig, jeden Tag 1,5 Liter zu trinken.

Viele Getränke sind kalorienreich und sollten daher gemieden werden. Dazu gehören alkoholische Getränke und natürlich auch gezuckerte Softdrinks – ein Glas Cola oder Limonade am Tag sind ok aber mehr muss es nun wirklich nicht sein. Außerdem löschen gezuckerte Drinks den Durst nicht wirklich. Das optimale Getränk ist und bleibt Wasser. Wer Trinkwasser mag und sich sicher ist, dass das, was aus der Leitung kommt, rein ist, kann natürlich »Kranenburger« trinken. Wer auf Mineralwasser steht, kann hier aus vielen Sorten, still und sprudelnd oder mit Aromatisierung zurückgreifen. Und wenn das Trinkwasser rein ist, kann man sich mit entsprechenden Sprudlern auch selbst »Soda-Wasser« herstellen.

Trinken ist immer wichtig, Sven-David Müller, DeutschLand-Riegel

 

Viele Menschen denken »Viel hilft viel!« und trinken Unmengen Wasser und andere Getränke. Der Bedarf liegt bei 1,5 bis 2 Litern. Mehr muss es nicht sein und es ist nicht gesund oder sinnvoll, jeden Tag 3 oder gar 4 Liter zu trinken. Dadurch gewinnt niemand an Gesundheit. Und Menschen, die viel Obst und Gemüse essen, kommen auch mit einem Liter Wasser aus, denn die genannten Lebensmittel bestehen ja zu 80 bis 90 Prozent aus Wasser.

Kaffee und Tee werden übrigens in die Flüssigkeitsbilanz einbezogen – zählen also mit. Wer morgens 2 Tassen Kaffee trinkt, im Laufe des Tages ein Glas frisch gepressten Saft oder eine Portion Smoothie (natürlich ohne Zucker und Zusatzstoffe – entweder selbstgemacht oder aus dem Kühlregal), mittags ein großes Glas Mineralwasser, nachmittags 2 Tassen Kaffee oder Tee, braucht in Laufe des Abends zwei große Gläser Mineralwasser und schon sind 1,5 Liter zusammen. Alkoholische Getränke sollten nicht täglich auf dem Plan stehen, denn auch die Leber braucht mindestens 2 Tage die Woche „Freizeit“. Und mehr als 125 bis 250 ml Wein oder 250 bis 500 ml Bier sollten es ohnehin an einem Tag nicht sein. Wer sich ballaststoffreich ernährt, sollte darauf achten, dass zu Ballaststoffen immer ausreichend Flüssigkeit aufgenommen wird, damit die Faserstoffe quellen können und die Verdauung optimiert wird.

Sven-David Müller

zu den offiziellen Seiten von Sven-David Müller

zu den offiziellen Seiten des Deutschen Kompetenzzentrums Gesundheitsförderung und Diätetik e.V.

zu den offiziellen Seiten »Die Müller-Diät«

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top