16 Jun

Uploadfilter? Warum?

Uploadfilter, L├Âsungsvorschlag, Mensch, KI

Zwei Dinge, die ich nicht verstehe, in der Diskussion um vermeintliche Uploadfilter und angeblich wegfallende Arbeitspl├Ątze, die die Digitalisierung mit sich bringen soll. ­čîÉ

Warum sollen ├╝berhaupt Uploadfilter eingesetzt werden? So weit mit bekannt, ist der Einsatz von solchen Filtern nach dem Rechtsfestzurren per DSGVO gar nicht vorgeschrieben. ­čôä Nutzer rechnen damit, dass die gro├čen Portalbetreiber solche Filter einsetzen werden, um die DSGVO einhalten zu k├Ânnen. Warum? Die Nutzer kennen ihre Plattformbetreiber schon ziemlich genau. Was sie n├Ąmlich machen werden, ist, diesen Prozess einfach (wie 90 % von allen anderen Dingen nat├╝rlich auch) zu automatisieren. Richtig Geld gemacht werden kann n├Ąmlich, wenn man m├Âglichst wenige Menschen anstellt und bezahlt. ­čĺ░Es ist verst├Ąndlich, wenn eine Firma gewinnorientiert denkt. Aber was ist, wenn mein Gesch├Ąftsmodell es gar nicht zul├Ąsst, dass ich alles automatisiere? Der Wurstverk├Ąufer von nebenan kann auch nicht soooo viel von seinem Prozess automatisieren. Schlachtbetriebe automatisieren schon bis zum Anschlag, so sehr, dass Tiersch├╝tzer dagegen k├Ąmpfen.

Uploadfilter, L├Âsungsvorschlag, Mensch, KI

Plattformbetreiber leben davon, dass ihre Kunden m├Âglichst die gesamte Arbeit tun. Die Plattform vermittelt lediglich zwischen dem Erzeuger und dem Konsumenten. Und sch├Âpft Geld ab. Das funktioniert nur, wenn Algorithmen und kein Mensch die beiden Seiten managed. Was aber, wenn es notwendig wird, dass kriminelle, volksverhetzende, oder auch nur einfach urheberrechtsverletztende Dinge hochgeladen werden? Na dann muss das eben mal ├╝berpr├╝ft werden! Nat├╝rlich durch einen Menschen! Verlage m├╝ssen ihre Leute bezahlen, landwirtschaftliche Betriebe ebenfalls. Mir fallen jetzt nicht so viele Firmen ein, die ihre Leute nicht bezahlen.

┬╗Faktenchecker┬ź, finde ich, ist doch z. B. eine gute neue Berufsbezeichnung. Gen├╝gend Arbeitspl├Ątze habt ihr ja bereits in der Medienbranche ┬╗freigesetzt┬ź. Die Leute freuen sich ├╝ber einen guten Job. Au├čerdem gibts schon Millionen von kostenlos arbeitenden Menschen, die diesen Job ganz nebenbei betreiben, denn z. B. jedes noch so kleine Forum besitzt einen Admin, der f├╝r Ordnung sorgt.

Eine L├Âsung muss her. Unbedingt. Wir lieben die Freiheit, die uns das Netz bringt. Wir m├Âgen es aber nicht, wenn unsere K├Âpfe vergiftet werden.

Beschmiert jemand eine Litfa├čs├Ąule oder ein Schaufenster, bleibt das ja auch nicht einfach so dran. Es passiert etwas.

Wenn im Netz etwas passiert, weil eine k├╝nstliche Intelligenz agiert, ist es da nicht denkbar, dass sich der Mensch anpassen w├╝rde und seinen vorherigen Upload vielleicht so korrigieren w├╝rde, dass die KI seinen n├Ąchsten Upload vielleicht doch ┬╗genehmigt┬ź? Ok, herzlich willkommen in der sch├Ânen neuen Welt, in der sich der Mensch nach Maschinen richten wird. An dieser Stelle kann nur einer verlieren. Und wenn keine Menschen mehr da sind, dann wird es leider das Gesch├Ąftsmodell der Plattformbetreiber auch nicht mehr geben. Auweia!

Bilnachweis: Grafik: Andreas ÔÇó Wenn man es nicht richtig erkennen kann, dann bitte einfach deinen Bildschirm um 180┬░ drehen. Dann sieht es wirklich nicht mehr aus wie eine Lampe, die anstatt Licht Konfetti verspr├╝ht ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.